Betreutes Wohnen für Menschen mit psychischen ErkrankungenBetreutes Wohnen für Menschen mit einer Körper- oder SinnesbehinderungBegleitetes Wohnen für für psychisch kranke Menschen in Familien
Betreutes Wohnen für Menschen mit einer Körper- oder Sinnesbehinderung
Das Betreute Wohnen bietet Hilfe zur Selbsthilfe in der eigenen Wohnung. In kontinuierlicher
Begleitung unterstützen wir körperlich kranke oder behinderte Erwachsene bei verschiedenartigen
Fragen und Schwierigkeiten. Ziel ist der Erhalt oder das Wiedererlangen einer möglichst
selbstständigen Lebensführung. Das Betreute Wohnen leistet Unterstützung im Umgang mit
Kranken- und Pflegekassen, hilft bei der Beantragung von und Versorgung mit Hilfsmitteln,
organisiert eine ausreichende pflegerische und hauswirtschaftliche Versorgung,
gibt Hilfestellungen bei Fragen und Problemen des Alltags, bei der Freizeitgestaltung,
bei der Pflege und Aufnahme sozialer Kontakte und bietet Hilfen beim Umgang mit Behörden.
Unser Angebot • richtet sich an körperlich kranke und behinderte Erwachsene. • liegt im Schwerpunkt bei der Organisation einer ausreichenden Unterstützungsstruktur und in der Förderung alltagspraktischer Fähigkeiten. • ermöglicht es, in der eigenen Wohnung oder in Wohnungen, die der Verein für psychosoziale Hilfe Taunus e.V. angemietet hat, zu leben. • ermöglicht es, zwischen Betreutem Einzelwohnen, Betreutem Paarwohnen oder Wohngemeinschaften zu wählen. • beinhaltet, dass wir in kontinuierlicher, verbindlicher Begleitung die Betroffenen bei Fragen und Schwierigkeiten beim Erhalt oder beim Wiedererlangen einer möglichst selbstständigen Lebensführung unterstützen. Unsere Begleitung • Regelmäßige, wöchentlich stattfindende Hausbesuche in der eigenen Wohnung • Begleitende Hilfestellung bei Alltagsproblemen, gemeinsames Suchen nach individuell angepassten Lösungen • Zusammenarbeit mit Ärzten und anderen Diensten zur Koordination der Hilfsangebote • Hilfe beim Umgang mit Kranken- und Pflegekassen sowie mit anderen Ämtern und Behörden • Hilfe bei der Beschaffung eines "barrierearmen" Wohnraumes • Verschiedene Freizeitangebote, wie z. B. Sportgruppen, Tagesausflüge, Urlaubsfreizeiten Ziele des Betreuten Wohnens • Erhalt bzw. Wiedererlangen eines selbstständigen Lebensführung • Erhalt des Arbeitsplatzes und Entwicklung einer Berufsperspektive • Ausreichende Versorgung mit medizinischen und pflegerischen Hilfsmitteln und -angeboten Aufnahmekriterien • Grundsätzliche Bereitschaft, regelmäßige Unterstützung anzunehmen • Vorhandensein einer körperlichen oder einer Sinnesbeeinträchtigung und einer damit einhergehenden psychischen Belastung Finanzierung • Die Kosten für das Betreute Wohnen werden unterhalb einer bestimmten Vermögens- und Einkommensgrenze vom ?Sozialhilfeträger auf Grundlage des §§ 53, 54 SGB XII übernommen.